Eltern beraten Eltern

dgs-button

Der Bundeselternverband gehörloser Kinder e.V. eröffnet seine eigene bundesweite Beratungsstelle zum 1.1.2015

Durch die Förderung von Aktion Mensch ist es uns gelungen unsere eigene Beratungsstelle zu eröffnen.
Unsere Geschäftsstelle wird zur Beratungs– und Geschäftsstelle.

Warum brauchen wir unsere eigene Beratungstelle?
Eltern gehörloser und hörgeschädigter Kinder und Jugendlicher brauchen eine unabhängige umfassende Beratung und Begleitung, die auf ihre individuelle Situation zugeschnitten ist und oft den Rahmen „normaler“ Beratungen und die Zuständigkeiten einzelner institutioneller Beratungsstellen übersteigt.
Oft gilt es weitreichende Entscheidungen für die Kinder zu treffen, für die diese Eltern umfassende Informationen aber auch die Erfahrungen anderer Eltern brauchen, um verantwortlich und kompetent handeln zu können.

Wer berät?
Kompetente Eltern, die Expertinnen für verschiedene Themen sind und Expertinnen, die selbst Eltern sind.

Wie wird beraten?
Da wir bundesweit arbeiten werden die Beratungen per Telefon, Chat, Skype oder Mail durchgeführt.
Die Beraterinnen haben verschiedene Sprech- und Gebärdenzeiten oder sind per Mail erreichbar um einen Gesprächstermin zu vereinbaren.

Woher wissen Sie an wen Sie sich wenden können?
Die Beraterinnen haben Schwerpunkthemen für die sie Expertinnen sind. Ist Ihr Thema nicht konkret zuzuordnen, dann wenden Sie sich einfach an die Beratungs- und Geschäftsstelle.

Was kostet die Beratung?
Die Beratungen sind kostenlos. Da wir einen erheblichen Anteil an Eigenmitteln in das Projekt Beratungsstelle einbringen müssen, freuen wir uns sehr über Spenden und/oder über Ihre Mitgliedschaft in unserem Verband.

Kontakt:
Bundeselternverband gehörloser Kinder e.V.
Beratungs- und Geschäftsstelle
Katja Belz
Wilhelm-Gotsmann-Str.38
17258 Feldberger Seenlandschaft
Tel/Fax 039831/570027
k.belz(at)gehoerlosekinder.de
Bürozeiten: Dienstag bis Donnerstag 9 – 15 Uhr

Wechsel im Beraterinnen-Team

Ab Januar 2017 ist das Beraterinnenteam mit einer neuen Besetzung durchgestartet. Die folgenden 3 Beraterinnen schieden aus und deshalb möchten wir uns auch an dieser Stelle von ihnen verabschieden.

Katrin Pflugfelder widmet sich nun voll und ganz ihrer Arbeit als Präsidentin. Laura Häußer ist seit dem 1.1.2017 für ein Jahr in Erziehungszeit und Marliese Latuske richtet ihre Energien auf neue Betätigungsfelder.

Wir bedanken uns bei ihnen für ihre wertvolle Arbeit als Beraterinnen in unserem Projekt „Eltern beraten Eltern“ und wünschen ihnen für ihre verschiedenen Vorhaben alles Gute.

Wiebke Lüllmann und Katja Belz sind dem Team erhalten geblieben.

Pauline Meyer-Beer, Meike-Alexandra Zimmermann und Ana Navas Serna ergänzen und bereichern seit dem 1. Januar unser Beratungsteam.


Wiebke Lüllmann

3 Lüllmann-max1080pWiebke Lüllmann ist verheiratet und hat zwei Kinder: eine Tochter, geboren 1998, hörend und einen Sohn, geboren 2001, versorgt mit Cochlea Implantat und Hörgerät. Mit ihrer Familie lebt sie in der Nähe von Oldenburg in Niedersachsen.

Im Jahr 2011 hat sie erfolgreich die Weiterbildung zur Audiotherapeutin (DSB) abgeschlossen. Als Leiterin einer Elterngruppe begleitet und berät sie schon seit einiger Zeit Eltern hörgeschädigter Kinder zu den unterschiedlichen Fragestellungen rund um das Thema hörgeschädigte Kinder. Darüber hinaus ist sie als Pädagogische Mitarbeiterin an einer Grundschule tätig.

Beratung
Für die Beratungsstelle des Bundeselternverbands gehörloser Kinder ist Wiebke Lüllmann für die Bereiche allgemeine Beratung zum Thema Hörschädigung bei Kindern, Hörgeräte, Cochlea Implantat (CI), Zusatztechnik (z.B. FM-Anlagen) und Fragen zum Schwerbehindertenausweis zuständig. Eltern, die während und nach der Diagnose Beratung zum Thema Untersuchungsverfahren, Bedeutung der Diagnose oder Hörschädigung allgemein suchen, sich über Fördermöglichkeiten und technische Versorgung mit Hörhilfen informieren möchten, können sich an sie wenden.

Außerdem berät Wiebke Lüllmann auch Eltern, die vor der Entscheidung stehen, ob sie ein CI für ihr Kind wünschen, oder auch Eltern, die einfach Informationen zum Thema CI wünschen. Dazu zählt alles von der Technik und Funktionsweise des CIs über die Operation, Vor- und Nachsorge, Spracherwerb mit CI, Hörentwicklung mit CI bis hin zum Nutzen von Zusatztechnik.

Kontakt:

  • audio(at)luellmann.net
  • Telefon 04481 – 936 99 37

Beratungszeiten:

  • nach Vereinbarung durch vorherige Kontaktaufnahme
  • per Mail/ Telefon

Pauline Meyer-Beer

p-meyer-beer
Kontaktdaten
Pauline Meyer-Beer
Hochstr. 40
13357 Berlin
Mobil (SMS/Telefon/FaceTime): 0177 302 6877
Skype: p_c_meyer-beer
Mail p.meyer-beer(at)gehoerlosekinder.de

Beratungszeiten
Montags 9:00-12:00 Uhr
Donnerstags 16:00-19:00 Uhr
Ich berate Sie gerne auch zu anderen Zeiten. Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit mir über SMS oder E-Mail.

Beratungsanlässe
Ich bin gerne Ihre Ansprechpartnerin bei Themen, die die frühe Kindheit betreffen. Zum Beispiel:
Sprachliche Entwicklung und Förderung:

  • Wenn Sie allgemeine Fragen zur kindlichen Sprachentwicklung haben.
  • Wenn Sie nach der Diagnose in der Kommunikation mit ihrem gehörlosen Baby/Kind (mit oder ohne CI/Hörgeräten) verunsichert sind.
  • Wenn Sie sich fragen, wie Sie Ihr Kind bei der Sprachentwicklung am besten unterstützen können.

Kindergarten:

  • Wenn Sie bei der Wahl eines geeigneten Kindergartens Austausch wünschen.
  • Wenn Sie Unterstützung bei dem Antrag auf Kindergartenassistenz wünschen.

Ich begleite Sie gerne bei Entscheidungs- und Antragsprozessen.

Persönliches
Jahrgang 1987
Partner schwerhörig (gehörlos mit CIs)
BA Deaf Studies (Sprache und Kultur der Gehörlosengemeinschaft)
MA Gebärdensprachdolmetschen (in Ausbildung seit 2014)

Im Rahmen des Studiums gewählte Schwerpunkte und Fortbildungen zu den Themen Entwicklungspsychologie, Spracherwerb, Sprachstörungen, Sprachliche Frühförderung im Kleinkindalter, Beratung. Arbeitserfahrung u.a. in der Kinderbetreuung (Kita und Privathaushalte), Einzelfallhilfe und Frühförderung.

Da ich keine eigenen Kinder habe, kann ich Sie nicht vor einem persönlichen Erfahrungshintergrund beraten – ich sehe Sie als die Experten für Ihr Kind und Ihre Situation. Was ich Ihnen anbieten kann, ist Unterstützung und Begleitung aus fachlicher Perspektive mit vielfältigen privaten und beruflichen Erfahrungen im Kontext von kindlicher Entwicklung und Gehörlosigkeit. Ich freue mich auf Ihren Anruf/Ihre E-Mail!


Ana Navas Serna

ana-navas-serna
Bei Fragen zur Erziehung und bei der Suche nach Lösung in einer Konfliktsituation in der Familien bzw. im Alltagsleben berate ich gerne. Bei Bedarf vermittle ich auch Kontakte zu anderen Berater/innen bzw. Experten/innen und Einrichtungen in ganz Deutschland.  Gemeinsam können wir auch gerne über die Kommunikation in der Familie  reden. Aufgrund meiner jahrelangen Tätigkeit in der Jugendorganisation kann ich auch gerne über Angebote für die gehörlosen Kinder in der Freizeit erzählen.

Persönlicher Hintergrund:
Taub, Spanierin, 1986
In einer Gehörlosenfamilie aufgewachsen
Partner und Kind taub (Jahrgang 2016)
Sozialpädagogin (BA)
Von 2011 bis 2015 WFDYS-Vorstandsmitglied
Zurzeit in der Elternzeit
Wohnhaft in München
Mehrsprachige Familie

Kontakt:
Email:a.navasserna(at)gehoerlosekinder.de
Sykpe: Ana Navas Serna

Beratungszeiten:
Nach Vereinbarung per E-Mail


Meike-Alexandra Zimmermann

zimmermann
Kontaktdaten
Meike-Alexandra Zimmermann
Karl-Schlickum-Weg 3
58091 Hagen
Tel.: 02331 1850759
Mobil: 0178 8223456 (auch WhatsApp)
E-Mail: m-a.zimmermann(at)gehoerlosekinder.de

Beratungszeiten
montags und mittwochs von 18 bis 20 Uhr
Sie können jedoch auch gerne per E-Mail oder WhatsApp-Nachricht einen alternativen Termin vorschlagen. Wir finden in jedem Fall ein gemeinsames Zeitfenster.

Beratung
Ich möchte Ihnen zuhören bzw. mit Ihnen schreiben, gemeinsam einzelne Aspekte oder auch die Gesamtsituation betrachten, Ideen entwickeln, Maßnahmen besprechen, Wege finden.
Wenn Sie beispielsweise

  • unsicher sind, was Sie in Ihrer speziellen Situation tun können
  • planen möchten, wie Sie Schritt für Schritt bei Ihrem speziellen Anliegen vorgehen
  • Unterstützung bei der Anfertigung von Schreiben bzw. der Formulierung wünschen
  • eine rechtliche Grundlage benötigen, auf die Sie sich in Ihrem Fall beziehen können
  • Schreiben von Behörden oder von Ihrem Anwalt nicht verstehen
  • Fragen zum Elternratgeber des Bundeselternverbands gehörloser Kinder haben
  • Zweifel haben bei dem Weg, den Sie für Ihr Kind gewählt haben

Persönlicher Hintergrund

  • geboren 1974
  • einen Sohn (geb. 2004), schwerhörig, beidseitig mit Hörgeräte versorgt

Mein Sohn besucht derzeit die Rhein.-Westf. Realschule Dortmund – LWL Förderschule · Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation. Die Grundschulzeit hat er auf einer Regelgrundschule verbracht. Wir haben Erfahrungen mit Gesundheitsämtern, Sonderpädagogen, Regelschule, Förderschule mit und ohne Internatsunterbringung, Hilfsmittelbeschaffung in Kombination mit privater Krankenversicherung/Beihilfe, Antragstellung Hausgebärdensprachkurs, etc. .
Dipl.-Rechtspflegerin, stellv. Schwerbehindertenbeauftragte, soziale Ansprechpartnerin