Eltern beraten Eltern

dgs-button

Der Bundeselternverband gehörloser Kinder e.V. eröffnet seine eigene bundesweite Beratungsstelle zum 1.1.2015

Durch die Förderung von Aktion Mensch ist es uns gelungen unsere eigene Beratungsstelle zu eröffnen.
Unsere Geschäftsstelle wird zur Beratungs– und Geschäftsstelle.

Warum brauchen wir unsere eigene Beratungstelle?
Eltern gehörloser und hörgeschädigter Kinder und Jugendlicher brauchen eine unabhängige umfassende Beratung und Begleitung, die auf ihre individuelle Situation zugeschnitten ist und oft den Rahmen „normaler“ Beratungen und die Zuständigkeiten einzelner institutioneller Beratungsstellen übersteigt.
Oft gilt es weitreichende Entscheidungen für die Kinder zu treffen, für die diese Eltern umfassende Informationen aber auch die Erfahrungen anderer Eltern brauchen, um verantwortlich und kompetent handeln zu können.

Wer berät?
Kompetente Eltern, die Expertinnen für verschiedene Themen sind und Expertinnen, die selbst Eltern sind.

Wie wird beraten?
Da wir bundesweit arbeiten werden die Beratungen per Telefon, Chat, Skype oder Mail durchgeführt.
Die Beraterinnen haben verschiedene Sprech- und Gebärdenzeiten oder sind per Mail erreichbar um einen Gesprächstermin zu vereinbaren.

Woher wissen Sie an wen Sie sich wenden können?
Die Beraterinnen haben Schwerpunkthemen für die sie Expertinnen sind. Ist Ihr Thema nicht konkret zuzuordnen, dann wenden Sie sich einfach an die Beratungs- und Geschäftsstelle.

Was kostet die Beratung?
Die Beratungen sind kostenlos. Da wir einen erheblichen Anteil an Eigenmitteln in das Projekt Beratungsstelle einbringen müssen, freuen wir uns sehr über Spenden und/oder über Ihre Mitgliedschaft in unserem Verband.


Marliese Latuske

Kontaktdaten2 Latuske.jpeg-max1080p
Marliese Latuske
Graf-Konrad-Str. 23
44339 Dortmund
Tel.: 0231-969 770 57
Fax: 0231-96 33 0 88
SMS: 0163-7 54 51 78
Chat über Skype, bgklatuske
E-Mail: m.latuske@gehoerlosekinder.de

Beratungszeiten
Dienstags, 9 bis 11 Uhr.
Donnerstags 16 bis 18 Uhr.
Ich berate auch zu anderen Zeiten, wenn Sie über SMS oder E-Mail einen Termin vorschlagen.

Beratung
Ich berate Sie bei Fragen rund um den Elternratgeber (ER) des Bundeselternver-bands gehörloser Kinder (BGK).
Beispiele:
Wenn Sie etwas im ER nicht verstehen.
Wenn Sie unsicher sind, was Sie in Ihrer speziellen Situation tun können.
Wenn Sie nicht wissen, auf welche gesetzliche Grundlage Sie sich in Ihrem Fall beziehen können.
Wenn Sie nicht wissen, wie Sie Schritt für Schritt bei Ihrem speziellen Anliegen vorgehen können.
Wenn Sie nicht wissen, wie Sie etwas schreiben/formulieren können.
Wenn Sie Zweifel haben bei dem Weg, den Sie für Ihr Kind gewählt haben.
Wenn Sie ein Schreiben von Behörden oder von Ihrem Anwalt nicht verstehen.

Persönlicher Hintergrund
Jahrgang 1955; verheiratet, Sohn, Jahrgang 1994, gehörlos. Die Kommunikation mit unserem Sohn ist lautsprachunterstützendes Gebärden. (LUG)
Dipl. Sozialarbeiterin, Medizinische Masseurin, seit 2008 Schriftassistentin für Gehörlose.
2007 bis 2013 Schatzmeisterin beim Bundeselternverband gehörloser Kinder.
Auswahl und Koordination der Texte für den Elternratgeber des BGK.

Sohn besuchte hörgerichtete Frühförderung durch Bildungs- u. Beratungszentrum für Hörgeschädigte Stegen. Parallel dazu Besuch von bilingualer Spielgruppe. Danach vier Jahre Regelschulbesuch mit Dolmetschern in Frankfurt. 2004 Realschulabschluss an der Realschule für Hören und Kommunikation in Dortmund. Anschließend Abitur am Rheinisch-Westfälischen Berufskolleg für Hörgeschädigte


Wiebke Lüllmann

3 Lüllmann-max1080pWiebke Lüllmann ist verheiratet und hat zwei Kinder: eine Tochter, fast 18 Jahre alt und hörend und einen Sohn, 15 Jahre alt und taub bzw. an Taubheit grenzend schwerhörig mit Cochlea Implantat und Hörgerät. Mit ihrer Familie lebt sie in der Nähe von Oldenburg in Niedersachsen.
Im Jahr 2011 hat sie erfolgreich die Weiterbildung zur Audiotherapeutin (DSB) abgeschlossen. Als Leiterin einer Elterngruppe begleitet und berät sie schon seit einiger Zeit Eltern hörgeschädigter Kinder zu den unterschiedlichen Fragestellungen rund um das Thema hörgeschädigte Kinder. Darüber hinaus ist sie als Pädagogische Mitarbeiterin an einer Grundschule tätig.

Beratung
Für die Beratungsstelle des Bundeselternverbands gehörloser Kinder ist Wiebke Lüllmann für die Bereiche allgemeine Beratung zum Thema Hörschädigung bei Kindern, Hörgeräte, Cochlea Implantat (CI), Zusatztechnik (z.B. FM-Anlagen) und Fragen zum Schwerbehindertenausweis zuständig. Eltern, die während und nach der Diagnose Beratung zum Thema Untersuchungsverfahren, Bedeutung der Diagnose oder Hörschädigung allgemein suchen, sich über Fördermöglichkeiten und technische Versorgung mit Hörhilfen informieren möchten, können sich an sie wenden.

Außerdem berät Wiebke Lüllmann auch Eltern, die vor der Entscheidung stehen, ob sie ein CI für ihr Kind wünschen, oder auch Eltern, die einfach Informationen zum Thema CI wünschen. Dazu zählt alles von der Technik und Funktionsweise des CIs über die Operation, Vor- und Nachsorge, Spracherwerb mit CI, Hörentwicklung mit CI bis hin zum Nutzen von Zusatztechnik.

Kontakt:

  • audio@luellmann.net
  • Telefon 04481 – 936 99 37

Beratungszeiten:

  • nach Vereinbarung durch vorherige Kontaktaufnahme
  • per Mail/ Telefon

Katrin Pflugfelder

4 Pflugfelder.JPG-max1080pKontaktdaten
Katrin Pflugfelder
Zur Amperschlucht 1
82284 Grafrath
eMail pflugfelder.beratung@gehoerlosekinder.de
SMS / What’sApp 0160-96 33 72 31
Chat über Skype pflugka
Fax 08144-99 69 458

Bitte vereinbaren Sie per SMS, Fax oder eMail einen Termin mit mir!

Ich berate Sie gerne bei Fragen zur frühen Förderung gehörloser Kinder.
Zum Beispiel:
Nach der Diagnose fragen Sie sich, wie kann ich mein Kind in den verschiedenen Lebensbereichen am besten fördern (sozial, emotional, kognitiv/ Bildung)?
Es stehen Entscheidungen an: Wie und wer kümmert sich um die Versorgung meines Kindes? Ich begleite Sie gerne während des Entscheidungsprozesses.

Dabei sind mir Empowerment für Betroffene, Eltern und Geschwistern ein großes Anliegen.
Ich möchte Sie mit anderen kompetenten Berater/innen, Helfer/innen und Einrichtungen vernetzen, damit Sie die Hilfen bekommen, die Sie brauchen. Gerne vermittle ich Kontakt und bringe Sie in Verbindung zueinander.

Persönliches
Jahrgang 1969
gehörlos
verheiratet
5 Kinder (2 gehörlos, 3 hörend)

Diplom-Sozialpädagogin
seit 2001 in der Schulsozialarbeit tätig – Schwerpunkte:
Beratung hörender und gehörloser Eltern
Angebot verschiedener Projekte zur Gewaltprävention
Soziale Gruppenarbeit, Konfliktmanagement, Mediation

z. Zt. in Elternzeit zuhause

Seit Herbst 2013 im erweiterten Vorstand des BGK.

Während eines Aufenthalts in den USA habe ich in Einrichtungen für Gehörlose bilingual-bikulturelle Bildungsangebote kennen gelernt und konnte mich mit der Thematik auseinandersetzen.
Durch meine eigene Sozialisation und aus der Erfahrung mit zwei gehörlosen Kindern habe ich Erfahrungen im Bereich Frühförderung, Förderung im Kindergarten- und Grundschulalter gesammelt. Unsere Kinder haben sowohl hörgeschädigtenpädagogische als auch Inklusions­erfahrungen gemacht.


Laura Häußer

6 Häußer.JPG-max1080pKontaktdaten
Laura Häußer
Kurfürstenstraße 68
12105 Berlin
Tel.: 030 12016028
Chat über Skype: laura.haeusser
E-Mail: l.haeusser@gehoerlosekinder.de

Beratungszeiten
Montag: 9:00- 11:00 Uhr
Mittwoch: 11:00-13:00 Uhr
Ich berate auch zu anderen Zeiten, wenn wir über E-Mail einen Termin vereinbaren.

Beratung
In Familien entstehen häufig Konflikte. Manchmal sind es ähnliche Situationen, die immer gleich ablaufen und zum Konflikt führen.

Hier gilt es einen Kreislauf zu durchbrechen und einen anderen Weg zu finden.

Ich berate Sie bei Konfliktsituationen mit Ihren Kindern. Gemeinsam können wir
die konflikthafte Situation untersuchen
die Auslöser für aggressives Verhalten herausfinden
herausarbeiten, was Sie als Eltern tun können

Weiterhin kann ich Sie beraten zu:
unterstützenden Anlaufstellen
passenden Erziehungsratgebern

Persönlicher Hintergrund
geboren 1986
Partner taub, Tochter hörend (Jahrgang 2011)
BA Deaf Studies (Sprache und Kultur der Gehörlosengemeinschaft)
seit 2013 Studium MA Gebärdensprachdolmetschen

Vielfältige Erfahrungen mit pädagogischen Konzepten:
Theaterpädagogik, und Zirkuspädagogik
seit 2008 Betreuerin im Kinder- und Jugendprogramm des BGK
seit 2013 Leiterin des Kinderprogramms des BGK
seit 2014 Weiterbildung TESYA Deaf (zur Trainerin und Beraterin für aggressiv handelnde gehörlose und hörbehinderte Kinder und Jugendliche)