PM: Erster Austausch sächsischer Eltern von hörbehinderten Kindern zu bilingualer Bildung mit Deutsch und Deutscher Gebärdensprache

Dresden, 05.01.2019. Unter dem Motto „(Bilinguale) Bildung für unsere Kinder. Wie läuft´s?“ trafen sich Familien aus Sachsen zum Kennenlernen und Erfahrungsaustausch. Das Netzwerk Bilingualerleben mit Gebärdensprache  – auch Initiator der  Petition „Gebärdensprache umsetzen“ – lud gleichermaßen hörende wie gehörlose Eltern ein. Mittels Gebärdensprachdolmetscherinnen gelangen tiefe Gespräche und berührender Austausch. Viele der Eltern haben große Schwierigkeiten Gebärdensprachangebote für sich und ihre Kinder zu erhalten. Eine dramatische Erkenntnis der Runde: Wenn Lippenlesen maximal 30 % Verständnisgewinn bringt – dann wird gehörlosen Kindern nach wie vor 70 % Bildung vorenthalten.

Weiterlesen…