Berlinische Galerie: Digitale Angebote mit DGS

Liebe Interessierte,

ab dem 11. Mai 2020 macht das Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur seine Ausstellungen wieder für das Publikum zugänglich.

Um Ihnen bis dahin das Warten zu verkürzen, können Sie über unsere digitalen Angebote – in Form von Videorundgängen und Online-Präsentationen – in die gegenwärtigen Ausstellungen eintauchen. Hierbei möchten wir auf zwei Formate mit/ in Deutscher Gebärdensprache verweisen:

Umbo. Fotograf
Virtueller Rundgang mit DGS und UT

Ulrich Domröse, Kurator der Ausstellung und Leiter der Fotografischen Sammlung, führt gemeinsam mit dem Direktor Thomas Köhler durch die Ausstellung „Umbo. Fotograf. Werke 1926–1956“. Mit Ideenreichtum und Experimentierfreude prägte der Künstler Umbo (Otto Umbehr, 1902 – 1980) Anfang des 20. Jahrhunderts eine neue Form der Fotografie. Er gilt als Erfinder des Bildes der Neuen Frau, des neuen Bildes der Straße und der fotografischen Reportage. Um die Vielfalt des fotografischen Schaffens tauben und hörbeeinträchtigten Menschen zugänglich zu machen, gibt es den virtuellen Rundgang mit Dolmetschung in Deutscher Gebärdensprache (DGS) und mit deutscher Untertitelung (UT):
https://berlinischegalerie.de/beitrag/virtueller-rundgang-durch-umbo-fotograf-mit-dgs-und-ut

Nach Wiedereröffnung der Berlinischen Galerie am 11. Mai sind die Arbeiten Umbos noch bis zum 20. Juli im Original zu erleben! Nähere Informationen zur Ausstellung: https://berlinischegalerie.de/ausstellung/umbo-fotograf/

Blick in die Stadt
Virtuelle Ausstellung zum Fotoworkshop in DGS

Im vergangenen Jahr wurde zum ersten Mal in der Berlinischen Galerie ein Workshop in Deutscher Gebärdensprache (DGS) umgesetzt, bei dem sich die Teilnehmenden den Stadtlandschaften des Fotografen André Kirchner widmeten. Aus unterschiedlichen Perspektiven porträtierte dieser 1993/94 die Peripherie Groß-Berlins, wie sie 1920 mit der Eingemeindung festgelegt worden war. Knapp 30 Jahre später haben 7 Hobbyfotograf*innen jene Orte aufgesucht, die Kirchner von der Peripherie Berlins anfertigte, und aus heutiger Sicht dokumentiert. Die Planung und Umsetzung des Workshops erfolgte durch Andreas Döltgen, Projektentwickler für Kulturangebote in DGS.

Machen Sie sich selbst ein Bild von den entstandenen Arbeiten auf Website der Berlinischen Galerie: https://berlinischegalerie.de/berlinische-galerie/bildung/kooperationsprojekte/blick-in-die-stadt/