DGB-Stellungnahme 01/2021: Dringende Handlungsempfehlungen zur COVID-19-Impfung

Berlin, 01.02.2021

Stellungnahme 01/2021

Dringende Handlungsempfehlungen zur COVID-19-Impfung

Gehörlose, taubblinde und andere hörbehinderte Menschen sind nicht nur in Pandemiezeiten von den Informationen, die hörenden Menschen akustisch, schriftlich und oftmals auch mittels moderner Medien zur Verfügung stehen, ausgeschlossen. Dabei wird meist nicht im Sinne der Barrierefreiheit an diese Betroffenen gedacht. Damit wird ihnen der Zugang zum notwendigen, z. T. überlebensnotwendigen, Informationsangebot und den ansonsten für alle Bürger/-innen selbstverständlichen Diensten erschwert und oftmals auch verwehrt.

Dies stellt in Zeiten der aktuellen Corona-Pandemie eine zusätzliche erhebliche Gefährdung für gehörlose, taubblinde und andere hörbehinderte Menschen dar, die sich aktuell in Verbindung mit den anlaufenden Corona-Impfungen wieder deutlich zeigt.

Daher fordert der Deutsche Gehörlosen-Bund e. V. dringend:

Stellungnahme