News

Am Freitag, den 14.02.2020 wurde der Artikel `Warum Cochlea-Implantate keine Wunder` von der Autorin Lara Hielscher, welche auf der Homepage Verein Feinschwarz abzurufen ist, veröffentlicht. Alles weitere siehe unter https://www.feinschwarz.net/warum-cochlea-implantate-keine-wunder-sind/

Auf diesem Wegen einen weiteren Hinweis. Am Samstag, den 09.05.2020 findet an der Universität Hamburg ein Fachtag zum Thema `Theory of Mind` statt. Der Fachtag wird vom Deafness Berufsverband der psychologisch und psychotherapeutisch arbeitenden und forschenden Fachkräfte im Bereich tauber und hörbehinderter Menschen e.V. organisiert und koordiniert. Alles weitere siehe unter https://mhdeaf.de/node/56

Deutscher Gehörlosen-Bund (DGB) e.V. hat geplant, die öffentliche Veranstaltung „Gebärdensprache als Minderheitssprache“ am 21. Februar 2020 anlässlich des Internationalen Tages der Muttersprache zu organisieren.

Leider kann die Veranstaltung wie geplant nicht stattfinden:

Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) hat uns am 17.12.2019 einen Referentenentwurf eines Gesetzes zur Änderung des Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetzes (JVEG) zugesendet. Es geht um die Erhöhung des Stundensatzes von 75 Euro auf 95 Euro für die Dolmetscher/-innen für alle Sprachen, inklusive Deutsche Gebärdensprache. Bis zum 28.02.2020 müssen wir dem BMVJ die Stellungnahme des Deutschen Gehörlosen-Bundes übermitteln.

Nach der Winterpause haben wir vom Präsidium und der Bundesgeschäftsstelle bereits begonnen, uns mit dieser Thematik zu befassen, uns mit anderen Experten darüber auszutauschen und die Meinungen seitens der Gebärdensprachgemeinschaft aufzunehmen. Die Änderung des JVEG ist derzeit ein brennendes Thema. Wir brauchen mehr Zeit für die Bearbeitung bzw. das Verfassen der Stellungnahme und für den weiteren Austausch mit den Mitgliedsverbänden des DGB (Landes- und Fachverbände) und Experten. Das ist von hoher Priorität. Deshalb fällt die geplante Veranstaltung „Gebärdensprache als Minderheitssprache“ aus und wird auf einen anderen Termin verschoben.