News

Berlin, 01.02.2021

Stellungnahme 01/2021

Dringende Handlungsempfehlungen zur COVID-19-Impfung

Gehörlose, taubblinde und andere hörbehinderte Menschen sind nicht nur in Pandemiezeiten von den Informationen, die hörenden Menschen akustisch, schriftlich und oftmals auch mittels moderner Medien zur Verfügung stehen, ausgeschlossen. Dabei wird meist nicht im Sinne der Barrierefreiheit an diese Betroffenen gedacht. Damit wird ihnen der Zugang zum notwendigen, z. T. überlebensnotwendigen, Informationsangebot und den ansonsten für alle Bürger/-innen selbstverständlichen Diensten erschwert und oftmals auch verwehrt.

Dies stellt in Zeiten der aktuellen Corona-Pandemie eine zusätzliche erhebliche Gefährdung für gehörlose, taubblinde und andere hörbehinderte Menschen dar, die sich aktuell in Verbindung mit den anlaufenden Corona-Impfungen wieder deutlich zeigt.

Daher fordert der Deutsche Gehörlosen-Bund e. V. dringend:

Stellungnahme

Presseinformation

Das 5. Kurzfilmfestival „KLAPPE AUF!“ geht an den Start
Motto: Das Leben als Achterbahnfahrt

Hamburg, 25. Januar 2021. Seit Mitte Januar 2021 läuft die Einreichfrist für die fünfte Auflage des einzigartigen Kurzfilmfestival „KLAPPE AUF!“. Was ist das Besondere? „KLAPPE AUF!“ ist inklusiv und macht Kino für alle zugänglich. Zum Auswahl- und Organisationsteam des Festivals gehören Menschen mit und ohne Behinderung. Veranstaltet wird das Festival, welches vom 1. bis 3. April 2022 in Hamburg stattfindet, von der Evangelischen Stiftung Alsterdorf.

„Wir sind davon überzeugt: Inklusion ist kein Thema ausschließlich für Menschen mit Beeinträchtigungen. Wir leben den Besucher*innen unseres Festivals vor, dass sich Professionalität und Qualität einer Veranstaltung nicht durch Inklusion ausschließen“, erklärt Andreas Grützner, Festivalleiter von „KLAPPE AUF!“. „Diese Grundidee zeigt sich sowohl in der Umsetzung des Festivals als auch in der Filmauswahl. Die Filme sollen sich nicht zentral mit dem Thema Behinderung oder Inklusion befassen, sondern vielschichtig und künstlerisch anspruchsvoll sein. Entscheidend ist für uns dabei, dass die Filme so viele Menschen wie möglich erreichen.“

So hat sich „KLAPPE AUF!“ seit 2013 – als das Festival erstmalig stattfand – über die Grenzen Hamburgs und Deutschlands hinaus zu einer guten Adresse für Filmschaffende und Filmfans entwickelt. Über 2.000 Beiträge erreichten das Festival-Team zur Auswahl für das letzte Festival im Jahre 2019. Von der Sichtung, über die Auswahl der Festivalbeiträge bis hin zum Start auf dem roten Teppich ist das inklusive Team rund ein Jahr lang mit der Veranstaltung beschäftigt. „KLAPPE AUF! findet national und international immer größere Wahrnehmung und Wertschätzung“, so Hanne Stiefvater, Vorständin der Evangelischen Stiftung Alsterdorf. „Mit der Sichtbarkeit wächst auch das generelle Interesse an inklusiven Kulturveranstaltungen.“
Einreichfrist bis Ende April 2021
Das diesjährige Festival-Thema „Achterbahn“ passt in unsere bewegte Zeit und ist nicht nur im wörtlichen Sinne gemeint. „Es soll gerade auch um die Achterbahn unseres Lebens gehen, um das Auf und Ab von Gefühlen, im Miteinander mit anderen Menschen oder der Umstände, die uns prägen“, so Andreas Grützner. Filme aller Genres sind willkommen, Beiträge können von allen eingereicht werden, die Lust am Filmemachen haben.
Die Einreichfrist endet am 30. April 2021. Die Filme sollten eine maximale Länge von 30 Minuten nicht überschreiten. Aufgrund der späteren barrierefreien Bearbeitung der Filme mit deutscher Audiodeskription für Menschen mit Sehbeeinträchtigung und Untertiteln können nur deutschsprachige Filmeinreichungen oder Filme ohne Dialog akzeptiert werden.
Die Filme dürfen nicht vor dem 1. Januar 2019 produziert sein. Es werden drei Jurypreise (1.500 €, 1.000 €, 500 €) und ein Publikumspreis (1.000 €) vergeben.
Zusätzlich gibt es einen Teampreis (1.000 €), der vom inklusiven Festivalteam verliehen wird.

Einsendungen und weitere Informationen

KLAPPE AUF! Kurzfilmfestival
Andreas Grützner
Große Bergstraße 264-266
22767 Hamburg
Internet: www.klappe-auf.com
E-Mail: info@klappe-auf.com

Über die Evangelische Stiftung Alsterdorf

Die Evangelische Stiftung Alsterdorf ist ein modernes und vielseitiges, diakonisches Dienstleistungsunternehmen. Im Mittelpunkt der Arbeit der ca. 6.500 Mitarbeitenden steht der Mensch mit seinen unterschiedlichen Bedürfnissen. Die Aufgabenfelder sind vielseitig. Es gibt Assistenz-, Wohn- und Bildungsangebote für Menschen mit Behinderung sowie Angebote in der Kinder- und Jugendhilfe. Medizinische und therapeutische Behandlungen in den Krankenhäusern der Stiftung gehören ebenso zum Schwerpunkt der Arbeit wie Bildungsangebote in Kindertagesstätten und Schulen sowie Seniorenhilfe und Pflege.

Kontakt

Evangelische Stiftung Alsterdorf
Öffentlichkeitsarbeit

Ingo Briechel

Telefon 0 40.50 77 3796
Fax 0 40.50 77 35 78
ingo.briechel@alsterdorf.de
www.alsterdorf.de

Verantwortlich: Evangelische Stiftung Alsterdorf, Bereichsleitung Kommunikation, Güde Lassen/ Katja Tobias,
Tel.: 0 40.50 77 35 22 – www.alsterdorf.de

Engagieren Sie sich für die chancengleiche Teilhabe in unserer Gesellschaft, damit keiner außen vor bleibt. Unterstützen Sie die Arbeit der Ev. Stiftung Alsterdorf.

Das farbenfrohe Kinderbuch „Die Nixies retten die Flamingobucht“ verwendet Gebärden der Deutschen Gebärdensprache. Neben dem Abenteuer der Nixies befindet sich am Ende des Buches ein toller Zusatzteil mit Wimmelbild, Bastelaktionen und der Rubrik Wissen. Der Zusatzteil ist für Kinder unterschiedlichen Alters konzipiert. So können auch Geschwister und Freunde unterschiedlichen Alters das Buch zusammen erkunden. Egal ob hörgeschädigt, hörend, behindert oder nicht, dieses Buch ist für alle Kinder, die Spaß an der Kommunikation mit Gebärden haben und natürlich für deren Eltern, Großeltern und Pädagogen.

Das Buch kann einfach über bestellung@die-nixies.de für 16,00 € inkl. Versand bestellt werden.

 

Liebe Mitglieder,

mit der »Zeitlupe«, dem Geschichtenpodcast zum Sehen und Hören ist ein einzigartiges bilinguales Bildungsprojekt online gegangen. Geschichten in Laut- und Gebärdensprache. Geschichten, die Kinder stärken sollen und Mut machen, sich gegen Ungerechtigkeit und für mehr Mitmenschlichkeit einzusetzen.

Link zur »Zeitlupe« https://zeitlupe-podcast.de/

Zeitlupe