News

Neuer Bachelorstudiengang Gebärdensprachdolmetschen eingerichtet

Die Pädagogische Hochschule Heidelberg bietet ab dem Wintersemester 2021/2022 den neuen Bachelorstudiengang Gebärdensprachdolmetschen an.

Der Landesverband der Gehörlosen war an den Planungen von Beginn an beteiligt, insbesondere unser Bildungsbeauftragter Markus Fertig. Er freut sich über die gelungene Umsetzung des Projekts.

Die Einrichtung des Studiengangs ist ein wichtiger Schritt, denn je mehr Gebärdensprachdolmetscher*innen es in Baden-Württemberg gibt, desto besser die Situation für gehörlose Menschen. Bisher kommen auf 10.000 gehörlose und hochgradig schwerhörige Menschen nur rund 60 Gebärdensprachdolmetscher*innen. Jemanden für einen Termin zu finden, ist deshalb leider oft schwer.

Die PH Heidelberg ist die erste Hochschule in Baden-Württemberg und die achte in Deutschland, an der Studierende dazu qualifiziert werden, kompetent zwischen gehörlosen und hörenden Menschen zu dolmetschen und zu übersetzen. Die kommissarische Leitung des siebensemestrigen Studiengangs hat Professor Dr. Johannes Hennies inne (Institut für Sonderpädagogik).

Ein Schwerpunkt des neuen Studienangebot liegt auf der Deutschen Gebärdensprache (DGS).

Bewerbungsfrist: 31. Juli 2021
(für das Wintersemester 2021)

Mehr dazu auch auf der Homepage der PH Heidelberg  –  www.lv-gl-bw.de/2859/neuer-studiengang-gebaerdensprachdolmetschen

www.facebook.com/LandesverbandGLBW

Im tjg. theater junge generation in Dresden gibt es eine Online-Theater-Vorstellung mit gehörlosen

Spieler*innen und Übersetzung in Gebärdensprache.

Transformers UA ein Besuch im digitalen Haus der Veränderung

von Anna Lubenska und Ensemble

In dieser Zoom-Inszenierung laden wir Euch und Sie zu einer Tour in unser digitales „Haus der

Veränderung“. In verschiedensten Zimmern erzählen junge Spieler*innen in Lautsprache und

Gebärdensprache über Veränderungen und Transformationen: Wer will ich sein und wie kann ich

das zum Ausdruck bringen? Was hat mich geprägt? Wo passe ich mich an und wann will ich aus

der Gruppe herausstechen? Muss ich vielleicht gar nicht mich selbst, sondern die Welt verändern?

Dauer: ca. 1 Stunde

Wann: Fr 11. Jun ~ 18:00 Uhr, Do 17. Jun ~ 18:00 Uhr, Do 24 Jun ~ 10:00 Uhr und

Do 01. Jul ~ 10:00 Uhr

Für wen? Jugendliche ab 12 und Erwachsene

Wo: Videokonferenzdienst-Zoom

Eintrittspreise Online-Ticket 5,00 Euro (3,50 Euro bei Gruppenbuchungen)

Kartenreservierungen an theaterkasse@tjg-dresden.de.

Nach der Kartenreservierung bekommen Sie einen Link zur Vorstellung.

Liebe Mitglieder ,

die Berlinale steht vor der Tür. Zu diesem Anlass bietet die Deutsche Kinemathek in Zusammenarbeit mit dem Projektbüro Andreas Döltgen eine inklusive Online-Führung an: »Filmpreise zwischen Kunst und Politik«

Die Führung wird von einer Dolmetscherin für Deutsch und Deutsche Gebärdensprache begleitet. Sie kann 

am Samstag, 12.6.2021 um 19 Uhr live über Instagram angeschaut werden. Sie steht zudem auch im Nachhinein als Stream auf Vimeo zur Verfügung. 

Hier findet ihr wichtige Links zu den Ankündigungen sowie zum Livestream und zum Mediathek:

Ankündigungsvideo in DGS: www.instagram.com/p/CP0qBnRKBrd/ 

Informationstextwww.deutsche-kinemathek.de/de/besuch/veranstaltungskalender/filmpreise

Livestream: www.instagram.com/deutschekinemathek/live/

Mediathek: www.vimeo.com/showcase/2193097

Liebe Mitglieder,

vor den großen Sommerferien haben wir noch einen spannenden Online Vortrag für Euch organisiert. Am Dienstag, den 08. Juni 2021 um 20 Uhr werden uns Frau Brammer und Herr Bouwer von der Stabsstelle Digitalisierung bei der Senatorin für Kinder und Bildung Bremen einen weiteren Einblick in die mediale Welt geben:

Mit Netz und ohne doppelten Boden
Im Zentrum unseres interaktiven Vortrags stehen die Medienwelten von Kindern und Jugendlichen. Wir möchten die Chancen und Herausforderungen aufzeigen, die das Aufwachsen und Erwachsenwerden in einer digitalisierten Gesellschaft mit sich bringen. Und wir möchten Ihnen einen Einblick geben, was gerade so angesagt ist und warum vielleicht auch ganz viel ganz normal ist – auch wenn es der Elterngeneration manchmal gar nicht so vorkommt. Hierbei werden wir insbesondere auch auf Aspekte der Identitätsentwicklung bei Kindern und Jugendlichen sowie die Selbstdarstellung online und offline eingehen.

Es wird auch hier wieder genügend Zeit für Fragen Eurerseits geben.

Thema: „Mediale Welten von Kindern und Jugendlichen“ und „Identität und Selbstdarstellung – krank oder cool?“
Dauer: ca. 90 Minuten
Zoom-Link: https://us02web.zoom.us/j/85493577813?pwd=NDlpOW9oVHdMZFdUTDBUdlNBeVV6UT09

Meeting-ID: 854 9357 7813
Kenncode: 403001

Technische Vorraussetzungen:
Beide Veranstaltungen werden mit der Platform Zoom in Gebärden- und Lautsprache durchgeführt. Dafür ist es notwendig, sich den Zoom-Client herunterzuladen: https://zoom.us/download#client_4meeting. Bitte tut dieses vor dem 08.06.2021. Für einen störungsfreien Ablauf empfehlen wir, eine stabile Internetverbindung zu gewährleisten. Störgeräusche und akustische Rückkopplungen lassen sich durch die Stummschaltung des Mikrofons vermeiden.

Das Kindernetzwerk hat eine erneute Umfrage erstellt:

Es ist für die Studie sehr wichtig, dass sich wieder viele Eltern beteiligen, denn nur so können verlässliche Daten zur Belastungssituation im Alltag mit Covid-19 gesammelt werden. Inhalt der zweiten Befragungsrunde ist unter anderem das Thema Impfen.

Teilnehmer:innen können sich jederzeit ohne Angabe von Gründen von der Studie zurückziehen – und auch erst jetzt ab der zweiten Befragungsrunde teilnehmen.

Hier der direkte Link zur Umfrage:
https://is.gd/COVID_19_Kindernetzwerkstudie

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte direkt an Herrn Thorsten Langer vom Uniklinikum Freiburg, E-Mail: zkj.covid19studie@uniklinik-freiburg.de.